Das schreibt die Presse ...

     

    Bundesweiter Vorlesetag

    „Kinder brauchen Bücher. Meine Bücher schreibe ich für alle, die an die geheimnisvollen Kräfte von Büchern glauben.“ (Martina Türschmann)
    Am Freitag, 21.11.2014, war der Vormittag der Olando-di-Lasso-Realschule in Maisach für alle Schüler der Literatur gewidmet. Die Kinderbuchautorin Martina Türschmann besuchte uns, um alle 5. Klassen aus ihrem Buch „Die Hexe vom Pompermoos“ vorzulesen....
    Alles in allem war dies ein Freitag, der wirklich Lust auf Literatur machte!  » weiterlesen

    ENTNOMMEN AUS: https://www.rs-maisach.eu/aktuelles_14_15.html


    Mit Miesegrimm die Welt erkunden

    Die Grafrather Kinderbuchautorin Martina Türschmann lädt zu Fantasiereisen auf verschlungenen Pfaden ein (...)  » weiterlesen

    VON SIGRID RÖMER_EISELE - JEZZA! 38. Ausgabe (Dez.2012 / Jan.2013)


    Martina Türschmann liest zum ersten Mal in Wunstorf

    WUNSTORF (tau) - Auf Einladung des Fördervereins fand für den vierten Jahrgang der Albert-Schweitzer-Schule eine Lesung mit der Kinderbuchautorin Martina Türschmann statt. (...)  
    » weiterlesen

    WUNSTORFER TAGBLATT (tau) - SOMMER 2012


    Von Kobolden und Geistern

    OBERTEISENDORF (wh) – Lesen zählt neben Sprechen und Schreiben zu den Schlüsselqualifikationen, die erst ein Verständnis der Welt ermöglichen. Durch das Lesen werden die Sprachentwicklung und das Denken der Kinder sowie ihre Vorstellungskraft und die Fantasie gefördert. Aus diesem Grund lud die Grundschule Oberteisendorf die bekannte Kinderbuchautorin Martina Türschmann ein, die in den beiden ersten Klassen in Mehring und dann in der dritten und vierten Klasse in Oberteisendorf aus ihren „Miesegrimm“-Büchern vorlas.
    Gespannt hörten die Kinder zu, wenn es um die Abenteuer der Kobolde in dem Buch „Geheimnisvolle Höhle“ ging oder wenn die kleinen Kobolde den grantigen „Miesegrimm“ aus ihrem Land vertreiben wollen, damit die Leute wieder lustig werden. Auch die Geschichte der „Hexe vom Pompermoos“ begeisterte die Kinder.
    Die Autorin, selbst Mutter von zwei Töchtern, begann vor rund 6 Jahren mit dem Schreiben von Kinderbüchern. Dabei ließ sie ihrer Fantasie freien Lauf, und so entstanden dann ihre Geschichten von Kobolden, guten und nicht ganz so guten Geistern und geheimnisvollen Orten, die nicht nur junge Leser begeistern. Auch Erwachsene, die ihre Fantasie behalten haben, werden daran ihre Freude haben. Nach dem Vorlesen aus den Büchern hatten die Kinder Gelegenheit, Fragen an die Autorin zu stellen, und schließlich gab es dann auch noch Autogramme. (…)

    ERSCHIENEN AM DIENSTAG, 19. JUNI 2012 IM REICHENHALLER TAGBLATT SOWIE SÜDOSTBAYRISCHE RUNDSCHAU


    Miesegrimm im Nebelwald

    Verständlich, dass die schlechte Laune ihres Vaters den Geschwistern Sebastian und Felicitas Sorgen bereitet. Woher nur sein plötzlicher Stimmungswandel? Noch während die beiden am Grübeln sind, finden sie sich zwischen düsteren Nebelschwaden im WaId wieder- der Beginn einer geheimnisvollen Erlebnisreise. (…)
    Außer, dass aus Felix eine Felicitas wurde, bleibt die Handlung nah am Original. (…)
    Erstmalig wird das Kinderbuch ,, Miesegrimm - Du kannst auch anders!" der Grafrather Autorin Martina Türschmann als Theaterstück aufgeführt. Am Samstag, 5. Dezember hat das Stück beim Brucker Brett‘l in Biburg Premiere. Regie führen Erika Pulfer und Jürgen Schulz, der zugleich in der Rolle des unheimlichen Miesegrimm zu sehen ist.
    Mit Ausnahme von ihm wird das Stück ausschließlich von Kindern aufgeführt - gerade einmal sechs Jahre alt ist der jüngste Darsteller. Die beiden Hauptakteure, Finn Pulfer und Bianca Aßmus waren schon im vergangenen Jahr, als Heinrich und Hofdame Sophia im ,,Froschkönig" zu sehen. (…)
    Wer aber ist nun dieser Miesegrimm? Von Kobolden werden die Kinder in die Geheimnisse des Waldes eingeweiht und machen schließlich eine gespenstische Entdeckung. Spannend, lustig und auch ein bisschen gruselig ist die Erzählung. Man taucht in eine Welt ein, in der die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen. Und das Schönste dabei ist, dass die Freundschaft eine so wichtige Rolle spielt. Auch gesanglich wird das Stück untermalt.  Da ist selbst die Regisseurin Erika Pulfer von der Leistung der Kinder überrascht: ,,Sie bekommen Gänsehaut, wenn Sie das hören", sagt sie.

    KARIN EILKS (Süddeutsche Zeitung vom 04.12.09 – Lokalteil Fürstenfeldbruck)


    Von beißenden Türgriffen und gefährlichem Nebel

    Merkwürdige Pflanzen, die beißen können, freundliche Kobolde, düstere Nebelschwaden im Wald, die schlechte Laune verbreiten und die Begegnung mit einem kreischenden Gespenst in einer zerfallenen Burgruine. Martina Türschmann zieht in ihrer Geschichte vom Gespenst Miesegrimm alle Register der Spannung und Fantasie. (...) Kaum haben es die vier (Freunde) mithilfe des zuschnappenden ‚Meidekrautes’ geschafft, die Beißzähne der Türklinke zum Inneren der Burg zu überlisten, werden sie von zwei Augenpaaren beobachtet. Und genau an dieser besonders spannenden Stelle endete die Autorin. „Jetzt bin ich gemein und höre einfach auf zu lesen“, sagte sie zu den Kindern der Klasse 4a und 3b, die im Verlauf der vorgetragenen Geschichte immer ruhiger und konzentrierter lauschten. (…)

    HOFHEIMER ZEITUNG, April 2008


    Miesegrimm - Du kannst auch anders!

    Ein ansprechendes und schönes Kinderbuch, das auch die Großen begeistert und somit ein Lesespaß für die ganze Familie ist.

    AMPER-KURIER.DE, August 2007